Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von www.handwerksschule.de stimmen Sie unserem Datenschutzhinweis zu.

Mo-Do: 8-18 Uhr, Fr: 8-14 Uhr

Wärmedämmung - welcher Dämmstoff ist wann und wo der richtige?

Im Seminar Wärmedämmung wird ein Überblick gegeben über sämtliche am Markt befindlichen Dämmstoffe, die wichtigsten Dämm-Verfahren für den Altbau, gesetzliche Grundlagen und Förderung.
Die Wirtschaftlichkeit der Verfahren wird gemeinsam erarbeitet.
Weiterhin werden verschiedene Einsatzmöglichkeiten (EnEV-, KfW-Standart) dargestellt und welche Risiken ggfs. bei falscher Verwendung auftreten können.

Dieses Seminar ist geeignet für:

  • Schornsteinfegergesellen
  • Schornsteinfegermeister
  • Energieberater
  • Architekten
  • Ingenieure
  • Energieeffizienz-Experten
  • Bafa Vor-Ort-Berater

Seminarinhalte
1. Systematik der Wärmedämmstoffe

  • Plattendämmstoffe: welche Produkte für welchen Einsatzzweck?
  • Mattendämmstoffe
  • Stopfdämmstoffe
  • Schüttdämmstoffe
  • Einblasdämmstoffe (Besonderheit: für Kerndämmung von zweischaligem Mauerwerk geeignet)
  • Sonderprodukte

2. Ökologie der Wärmedämmstoffe

  • Primärenergieeinsatz
  • Recyclingmöglichkeiten
  • Gesundheit und Entsorgung
  • Nawaro

3. Systematik der nachträglichen Wärmedämmung

4. Tauwasser, Feuchtigkeit, Schimmel – Risiken und Gefahren

5. Einblasdämmung als Schlüsseltechnologie der energetischen Altbausanierung

  • Kerndämmung zweischaliges Mauerwerk
  • ERTEX-Dächer
  • Vorgehängte Waschbeton-Fassaden-Elemente
  • Kahlbalkenlagen
  • Fußböden zum Keller auf Balkenlage
  • Gebäudetrennfugen
  • Bungalowdächer
  • Drempel

6. EnEV, KfW, Passivhaus-Standard – Wirtschaftlichkeit von nachträglicher Wärmedämmung und Lebenszyklusbetrachtung

  • Märchen und Mythen (Vorurteile) bzgl. der nachträglichen Wärmedämmung und Argumente dagegen
  • Komplettsanierung vs.Teilsanierung – Gegensätze?
  • Dummheiten der nachträglichen Wärmedämmung – was ist überflüssig bzw. viel zu teuer?
  • Wärmedämmung und ihre Akteure – wie sind diese einzuschätzen?

Arnold Drewer

Seit 1987 im Bereich der nachträglichen Wärmedämmung tätig (davon 4 Jahre auf den Baustellen), bis 1999 Geschäftsführer der Fa. BIOHAUS, seit 1999 Geschäftsführer der Fa. Inno-Dämm, seit 2006 Inhaber und Geschäftsführer des IPEG-Institutes. DENEFF-Gründungsmitglied, verschiedene Referententätigkeit zum Thema Dämmstoffe und Veröffentlichung von Fachartikel in Fachzeitschriften.

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste  für Förderprogramme des Bundes mit 16 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 16 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 16 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet

Bitte wählen Sie einen Termin aus:


Termine auf Anfrage

Rufen Sie uns gleich an oder schreiben einfach eine Mail.

0361 78951-0

info@handwerksschule.de

Kontaktformular

1 Hierbei handelt es sich um eine Zusicherung der Handwerksschule, dass dieser Kurs stattfinden wird.

* Gem. § 4 Nr. 22 (a) UStG sind die Kurse der Handwerksschule e. V. umsatzsteuerfrei.